SÍD

Dienstag, 31. Oktober, 20.00 Uhr

Jazzmeile Thüringen

SÍD entschlüsselt die Saga Völuspá aus der isländischen Edda in Töne und Farben, heiligt ihr Innerstes Bewusstsein für alte und neue Geschichten aus dem Norden durch ihr musikalisches Sein. Es ist eine innere Reise in die alten, mythischen Anfänge der Erde, eine Rückbesinnung zum Eigentlichen und immer da sein werdenden. Die samtene Umarmung einer Ahnung vom Alten. In flüsternden und gehauchten Wellen aus glanzloser Ehrlichkeit. Mit «Völuspá» veröffentlichen Síd ihr zweites Studioalbum (Prolog Records 2017). Das Trio spielt experimentellen Jazz, holt aber weit aus und klingt von verwunschen romantisch bis metallen hart nach sämtlichen Klangschattierungen. Musik alleine ist das nicht. Es ist vielmehr ein Hybrid aus musikalischen Texturen und einer Art Hörspiel-Vertonung vom gleichnamigen Gedicht. Síd haben nicht nur ein musikalisches Wunderwerk in vierzehn Liedern erschaffen, sondern auch eine eigene Welt ausgehoben. «Völuspá» lässt sich musikalisch keinem Stil zuordnen, darf aber als zukunftsweisend betitelt werden: Die Verbindung von Elektronika, Naturgeräuschen und klassischen Instrumenten ist hypnotisch, episch und steckt voller klanglicher Magie.

ZUM REINHÖREN

Besetzung: Rea Dubach – vocals, guitar Luzius Schuler – piano, rhodes, moog Lukas Rutzen – drums
Karten sind im Vorverkauf für 10,- Euro/ 6,- Euro (ermäßigt) zzgl. VVK- Gebühr und an der Abendkasse für 13,- /8,- erhältlich.