Weimar FairSucht

 

bio – regional – fairer 
  

Freitag, 27. April, 09.00 - 18.00 Uhr    

Mit dem Aktionstag Weimar FairSucht zeigt das mon ami anschaulich und spielerisch, welche Folgen alltägliche Konsumentscheidungen auf die Prozesse in der Welt haben und lädt zu einer gemeinsamen Suche nach fairen und regionalen Alternativen in unserer unmittelbaren Umgebung ein. Eine Einführung in den fairen Handel, die Inkota-Ausstellung „Discover Fairness! Aktiv für Menschenrechte“, die Oxfam-Fotoausstellung „Abgekippt und fallen gelassen – Weltstars für fairen Handel“, die Filme „We feed the World“ und „china blue“, ein fairtrade-Fußballturnier, Infostände, Aussteller, Diskussionen und unterschiedliche Mitmach-Aktionen wie ein Schokologieworkshop und ein Quiz zum ökologischen Fußabdruck bestimmter Lebensmittel laden Groß und Klein dazu ein, das komplexe Themenfeld aus verschiedensten Blickwinkeln zu erforschen.


Die Schirmherr über den Aktionstag ist der Oberbürgermeister der Stadt Weimar Stefan Wolf.

 

vorläufiger Ablaufplan Weimar FairSucht:

09.30 Uhr  
Eröffnung & Kurzeinführung in den fairen Handel / nachhaltigen Konsum         

10.00 Uhr  
Grußwort des Oberbürgermeisters


10.15 Uhr  
Ausstellungseröffnung „Discover Fairness! Aktiv für Menschenrechte!“durch das Inkota Netzwerk e.V. und Ausstellungsbesichtigung                      


11.00 Uhr  
„We feed the World“
(A 2005, 96 min, FSK 6, empfohlen ab 12 J.) R: Erwin Wagenhofer, Lisa Ganser):

„Die Weltlandwirtschaft könnte ohne Probleme zwölf Milliarden Menschen ernähren; das heißt, ein Kind, das heute an Hunger stirbt, wird ermordet.“ Im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Potenz und politisch-moralischem Bankrott legt der Österreichische Filmemacher Erwin Wagenhofer seinen Film über die Gefräßigen und die Hungrigen an. Und obwohl wir all das zu wissen glauben, verblüffen uns die Belege für unsere Verantwortlichkeit an der Schieflage in der Welt immer wieder.

12.30 Uhr  
Diskussionsrunde über „We feed the World“ geleitet durch das Inkota Netzwerk e.V.


13.30 Uhr  
„china blue“
(USA 2005, 86 min, OmU, FSK o.A., empfohlen ab 12 J. R: Micha X. Peled)
 
Mao und Marx geben schon lange nicht mehr den Ton an: in China etablierte sich ein Kapitalismus frühindustrieller Prägung, der allein den Gesetzen des Marktes gehorcht. Der Dokumentarfilm spiegelt am Beispiel des Lebens der 17-jährigen Jasmine das menschenunwürdige Arbeitsleben in China wieder. Mit Wäscheklammern bewaffnet muss sie in der Jeansfabrik bis zu 20 Stunden für einen Hungerlohn arbeiten, damit genug Anziehsachen für die westlichen Länder produziert werden. 


15.00 Uhr
Diskussionsrunde über „china blue“ geleitet durch das Inkota Netzwerk e.V.


15.30 Uhr  
„We feed the world“
Infos siehe oben


17.00 Uhr  
Diskussionsrunde über „We feed the World“ geleitet durch das Inkota Netzwerk e.V.


Außerdem:
15.00 -
17.00 Uhr  Weimar FairSucht Fußballcup

Gleichzeitig stellen sich die Verbraucherzentrale Thüringen, das Thüringer Ökoherz Thüringen, die Grüne Liga Thüringen und das Eine Weltnetzwerk Thüringen an Infoständen vor, klären über das Thema Nachhaltigkeit auf und bieten verschiedenste Mitmachaktionen für unterschiedliche Altersstufen an. „Schokologie: Immer fair bleiben, auch beim Naschen“ lautet beispielsweise das Motto eines Workshops für Schüler, in den man vor dem Infomobil der Verbraucherzentrale „hinein schnuppern“ kann. Am Beispiel des Kakaoanbaus und des Handels mit Schokolade kann erkundet werden, was Fairer Handel bedeutet, welche Siegel dafür stehen und was man selbst tun kann. Es gibt Schokolade zum Fairkosten, aber auch andere typische Leckereien aus dem Fairen Handel: Kaffee, Tee und Orangensaft.

Weitere Fairkostungen stehen auch bei den Ausstellern im
Vordergrund, die sich und ihre bio/regional/fairen Produkte präsentieren. 
Für Schüler unterschiedlicher Klassenstufen wird es zudem eine Wissensrallye geben, die sie an die verschiedenen Stationen führt. 


Veranstalter: mon ami in Kooperation mit der VHS und dem Weltladen Weimar, unterstützt vom Inkota Netzwerk e.V., Oxfam Deutschland e.V., der Grünen Liga Thüringen, dem Thüringer Ökoherz, der Verbraucherzentrale Thüringen und weiteren. Der Eintritt ist frei!